Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Es ist Aktionswochenende mit dem BBSB im Allgäu. Im Hotel Saulgrub lernen die Kinder selber Pizza machen. Ein Junge in einem blauen Pullover steht in der Küche am Herd. Vor ihm auf der heißen Herdplatte köchelt ein Topf randvoll mit Tomatensoße. Der Junge hält einen Holzlöffel in der Hand, mit dem er die Soße umrührt. Sein Blick richtet sich geradeaus, er konzentriert sich ganz auf das Gefühl des kreisenden Kochlöffels und das glucksende Geräusch der köchelnden Soße. Neben ihm steht eine Rehalehrerin , die schaut, dass der Topf nicht verrutscht.
Jetzt spenden

So können Sie blinde und sehbehinderte Kinder in Bayern auf ihrem Weg in ein selbstständiges Leben unterstützen

Kann man mit blinden Kindern Bilderbücher anschauen? Welches Spielzeug macht Spaß, wenn man nur wenig sieht? Wie lernen blinde Kinder, sich die Schuhe zuzubinden? Was die meisten Kinder durch bloßes Hinsehen erfahren, müssen sich blinde Kinder auf anderen Wegen aneignen. Die fehlende Sehleistung beeinflusst ihr ganzes Leben, all ihre Lernprozesse. Das ist eine große Herausforderung – für Kinder und Eltern! „Ein blindes Baby dreht sich nicht, denn es hat keinen Grund. Es krabbelt auch nicht von selber. Man muss es auch mal gegen Hindernisse laufen lassen, damit es versteht, dass kein luftleerer Raum um es herum ist“, sagt Heidi H., Mutter eines blinden Jungen.

In Bayern leiden über 150 Kinder an einer Sehbehinderung oder sind blind.

Viele von ihnen sind in ihrer Familie und im Freundeskreis der Eltern die Einzigen mit eingeschränkter Sehkraft. Ein Erfahrungsaustausch über drängende Fragen wie z. B. die Schulwahl ist nicht möglich.

Helfen Sie blinden und sehbehinderten Kindern und ihren Eltern dabei, diese Alltagsherausforderungen zu meistern.

Unterstützen Sie die Service-Angebote des BBSB in Bayern mit Ihrer Spende.

Unsere Bankverbindung auf einen Blick:

Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE49 7002 0500 0007 8317 00
BIC BFSWDE33MUE

So unterstützt der BBSB mit Ihrer Spende blinde und sehbehinderte Kinder

Ein Junge sitzt an einem Holztisch und hält eine Zitronenpresse in der linken Hand. Mit der rechten Hand legt er mit Hilfe einer Rehalehrerin eine Zitrone auf die Presse.

Wir bieten Eltern von blinden und sehbehinderten Kindern unsere Unterstützung an. Seit über 20 Jahren beschäftigen wir uns mit Lösungen, wie Kinder mit eingeschränkter Sehkraft ein möglichst eigenständiges Leben führen können. Wir wissen, worüber wir sprechen: Beim BBSB arbeiten viele Menschen, die selbst blind oder sehbehindert sind. Dabei setzen wir auf praktische und alltagsnahe Hilfe:

  • Wir beraten Eltern bei konkreten Fragen wie z. B. der Auswahl der passenden Schule.
  • Wir fördern den Austausch zwischen Eltern, z. B. durch Elterntreffen, Stammtische oder eine Mailingliste.
  • Wir bieten Unterstützung bei der Berufswahl, z. B. durch unser Berufswahlhilfeseminar für SchülerInnen der 8. und 9. Klasse.
  • Wir bieten Workshops für blinde und sehbehinderte Kinder, z. B. für Tanzen, Musik, Klick-Sonar, Sport oder Kochen.
  • Wir organisieren Ausflüge, z. B. in den Zoo, und Familienfreizeiten im Ostallgäu.
  • Auf politischer Ebene setzen wir uns dafür ein, dass die Bedürfnisse von Blinden und Sehbehinderten besser berücksichtigt werden, z. B. bei Baumaßnahmen oder der Infrastrukturplanung.

Unsere Hilfe geht weit über praktische Unterstützung hinaus.

Ein Mädchen sitzt am Tisch, beide Finger hat sie in eine Schüssel mit Teig getaucht. Ihre Arme sind abgespreizt, so kann sie kraftvoll den Teig kneten. Ihr konzentriert Gesichtsausdruck verrät: Pizza-Teig machen ist harte Arbeit!

Angebote fördern dabei nicht nur praktische Fähigkeiten wie Orientierung oder bieten Entscheidungshilfen. Eltern berichten immer wieder, wie positiv sich die Kurse auf das Selbstbewusstsein und die Selbstständigkeit der Kinder auswirken. „Das Tolle an den Aktiv-Wochenenden in Saulgrub ist, dass wir uns dort so selbstständig bewegen können“, sagt Dennis H. Wenn die Kinder im AURA-HOTEL Saulgrub an einem Workshop teilnehmen, können sie sich abends nach dem offiziellen Programm alleine treffen und miteinander austauschen. So selbstverständlich das für die meisten Kinder ist, so besonders ist es für blinde Kinder. Meist müssen sie in ihrem Alltag von Erwachsenen begleitet werden. Da viele das Hotel bereits kennen, können sie sich hier jedoch freier bewegen. Und sich so den universellen Kindertraum erfüllen: Endlich sind die Eltern mal weg!

Spenden Sie für den BBSB

Ein blindes Mädchen sitzt an einem Schreibtisch. Sie liest mit den Händen ein Braille-Buch und lächelt in die Kamera.

Um blinden und sehbehinderten Kindern bei ihren Alltagsproblemen beizustehen, brauchen wir Ihre Hilfe! Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie sie dabei, ein selbstständiges Leben zu führen!

Wählen Sie einen Spendenbetrag
Ihre Daten werden sicher mit SSL‑Verschlüsselung übertragen.

Darum sollten Sie den BBSB unterstützen

Das Porträtbild zeigt Johannes Hintersberger, Sozialstaatssekretär von Bayern. Er trägt einen schwarzen Anzug und eine blaue Krawatte und lächelt in die Kamera. ( Bild www.hintersberger.info)
„Barrierefreiheit bedeutet vor allem, auch die Barrieren im Kopf abzubauen und die Gesellschaft für die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen zu sensibilisieren. Dem Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund gilt mein besonderer Dank für die professionelle und kompetente Unterstützung bei der Bewältigung dieser gemeinsamen, gesamtgesellschaftlichen Aufgabe.” Johannes Hintersberger,
Sozialstaatssekretär von Bayern
Das Porträtbild zeigt Friedhelm Peiffer, Leiter des Bereichs Förderung der Aktion Mensch im Halbprofil vor dem Logo der Organisation. Er schaut freundlich durch seine braun umrandete Brille in die Kamera. (Bild Aktion Mensch)
„Am Anfang steht die gute Idee! Jeder von uns bewilligte Antrag und jeder Zuschuss ist von der Überzeugung getragen, dass es sich um ein sinnvolles und förderungswürdiges Projekt handelt, das konkret vor Ort Lebensbedingungen verbessert und Inklusion fördert.” Friedhelm Peiffer,
Leiter des Bereichs Förderung der Aktion Mensch

Spender und Mitglieder unterstützen den BBSB, weil …

„dieser Bund sich wirklich für die blinden Menschen einsetzt und alles, was möglich ist, dafür tut”
„er meine Interessen vertritt und mir mit Rat und Tat hilft, selbstständig zu bleiben”
„Sie durch Ihre Arbeit neue Hoffnung, Mut, Lebensfreude und Lebensqualität zurückgeben. Und man wird in allen Lebenslagen unterstützt, wie mit Hilfsmitteln für den Alltag usw.”
„Beim Wochenende in Saulgrub haben wir wieder neue, spannende Möglichkeiten der Bewegung für unseren blinden Sohn entdeckt. Der Austausch mit Gleichgesinnten ist für Kinder wie auch für Eltern einfach unbezahlbar” Heidi H.
Hier finden Sie mehr Informationen über die Arbeit des BBSBLesen Sie in unserem Geschäftsbericht nach, wie wir unsere Gelder für blinde und sehbehinderte Menschen eingesetzt haben

Besuchen Sie uns in einem unserer 10 Beratungszentren in Bayern

Lassen Sie sich vor Ort von uns beraten und treffen Sie andere Betroffene:

Ihre Ansprechpartnerinnen für Fragen zu Ihrer Spende

Das Bild zeigt Gudrun Weber, ebenfalls Referentin für Fundraising beim BBSB, in einem hellgelben Sommerjacket, wie sie lächelnd in die Kamera blickt.

Gudrun Weber
Referentin für Fundraising

Tel. 089-559 88 – 230

gudrun.weber@bbsb.org

Auf dem Bild ist Silvia Heinrich, Referentin für Fundraising beim BBSB, zu sehen. Bekleidet mit einer hellblauen Bluse und einer schlichten goldenen Kette schaut sie freundlich in die Kamera.

Silvia Heinrich
Referentin für Fundraising

Tel. 089-559 88 – 130

silvia.heinrich@bbsb.org

Adresse

Bayerischer Blinden- und Seh­behinderten­bund e.V. (BBSB)

Arnulfstr. 22
80335 München

Fax 089‑559 88 ‑ 179