Pressemitteilungen

Mobile Beratung für Menschen mit Sehverlust Blickpunkt Auge-Beratungsmobil wieder am Start

Mobile Beratung für Menschen mit Sehverlust

Blickpunkt Auge-Beratungsmobil wieder am Start

 

Im Rahmen seines Projektes

Blickpunkt Auge-Sprechstunden vor Ort in Bayern:

persönlich – passgenau – präventiv

bietet der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB) ab 30.09.2018 wieder mobile Beratung an.

 

Die beiden Beraterinnen Franziska Wiegleb und Claudia Stern sind abwechselnd in den Regionen Niederbayern, Oberpfalz, Oberfranken, Mittelfranken sowie in Teilen Oberbayerns und Schwabens unterwegs.

Ratsuchende erhalten Auskunft bei Fragen zu Augenerkrankungen und wie sie mit Sehverlust im Alltag umgehen können. Die Beraterinnen zeigen Hilfsmittel wie z. B. vergrößernde Sehhilfen, sprechende Hilfsmittel für Haushalt und Freizeit. Bei Bedarf vermitteln sie den Kontakt zu den Fachdiensten des BBSB.

Unterstützt wird diese Beratung vor Ort durch den jeweils zuständigen ehrenamtlich tätigen und selbst betroffenen Berater der regionalen Blickpunkt Auge-Beratungsstelle.

Auftakt für das Team im grünen Beratungsmobil ist der Kürbismarkt

vor dem Rathaus in Büchenbach,

am Sonntag, den 30.09.2018, von 10-17 Uhr.

V.l.n.r. Mobilteam Eva Obermeier, Claudia Stern, Franziska Wiegleb.

V.l.n.r. Mobilteam Eva Obermeier, Claudia Stern, Franziska Wiegleb.

Weitere Informationen und Termine finden Sie unter www.blickpunkt-auge.de oder bei der Projektkoordinatorin, Eva Obermeier, Telefon: 089 / 55988-765,

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

 

Blickpunkt Auge-Sprechstunden vor Ort in Bayern bietet der BBSB nicht nur mobil sondern z. B. auch telefonisch und in seinen regionalen Beratungsstellen an.

 

„Oft erklären uns Ratsuchende“, berichtet Landesgeschäftsführer Verbands- und Sozialpolitik, Steffen Erzgraber, „es wäre wichtig gewesen, unser Angebot schon früher zu kennen. Denn viele von ihnen sehen sich nicht als behindert, sondern eher als Patienten. Genau hier setzt unser niederschwelliges Beratungsangebot Blickpunkt Auge an.“

Das Projekt wird gefördert von der Aktion Mensch und durch die gesetzlichen Krankenkassen und ihre Verbände in Bayern. Mit diesem Projekt schließt die Selbsthilfeorganisation eine Lücke im Beratungsangebot für Menschen mit Sehverlust. Blickpunkt Auge will Betroffene und Angehörige frühzeitig erreichen, um über die vielfältigen und umfassenden Hilfen für Menschen mit Sehverlust zu informieren.

Der BBSB versteht sich als Partner und arbeitet zusammen mit Augenärzten, Augenkliniken und Optikern. Ebenso eng sind die Verbindungen zu Einrichtungen der Seniorenhilfe und anderen Fachdisziplinen rund um das Thema Sehen.

Die Projektpatenschaft für das Blickpunkt Auge-Mobil hat dankenswerterweise Bayerns Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, übernommen.

Pressekontakt

Elke Runte

Leitung Bereich Kommunikation

Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB)
Tel.: 089 55988-132,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.bbsb.org

Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB)

Der BBSB ist die Selbsthilfeorganisation der rund 80.000 blinden und sehbehinderten Menschen in Bayern sowie der Personen, deren Erkrankung zu Blindheit oder Sehbehinderung führen kann. Er vertritt ihre Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Ziel des BBSB ist, blinden und sehbehinderten Menschen ein selbstbestimmtes und möglichst selbständiges Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. In 10 Beratungs- und Begegnungszentren bietet der BBSB wohnortnahe Hilfen an – dazu gehören der ambulante Reha-Dienst mit Schulung in selbständiger Haushalts- und Lebensführung, sozialrechtliche Beratung, individueller Textservice, berufliche Rehabilitation, Austausch mit Gleichbetroffenen, Freizeit und Fortbildung.

Kontakt

Leitung Bereich Kommunikation

Elke     Runte
Arnulfstraße 22
80335 München
Telefonnummer: 0 89/5 59 88-1 32
Fax: 0 89/5 59 88-1 79
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Arnulfstraße 22
80335 München
Telefonnummer: 0 89/5 59 88–1 31
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen