Newsletter bbsb-inform

DBSV sucht ReferentIn für internationale Zusammenarbeit - Tag der offenen Tür im BFW Würzburg - schon 100.000 Schwerbehindertenausweise im Kartenformat

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der DBSV sucht für das Team seiner Geschäftsstelle in Berlin eine Referentin
oder einen Referenten für internationale Zusammenarbeit. Es handelt sich um
eine ebenso spannende wie verantwortungsvolle Aufgabe an der Schnittstelle
von deutschen Organisationen und internationalen Gremien. Blinde und
sehbehinderte Berufseinsteiger sollten sich ausdrücklich angesprochen
fühlen, wenn sie sehr gute Englischkenntnisse mitbringen.

Eine detaillierte Beschreibung der Aufgaben und das Anforderungsprofil
finden Sie unter:

www.stellenausschreibung.dbsv.org

 

Das Berufsförderungswerk (BFW) Würzburg freut sich auf viele Besucher beim
„Tag der offenen Tür“ am Samstag, den 6. Juli. Von 10 bis 16 Uhr kann man
dem Veitshöchheimer Bildungszentrum dann wieder hautnah über die Schulter
schauen. Ehemalige BFW-Teilnehmer können sich informieren, was sich in der
letzten Zeit Neues getan hat. Neben einem Dunkelcafé und vielen
Mitmachaktionen stehen Achtmeterschießen im Blindenfußball sowie eine
Einführung zur Nutzung von QR-Codes auf dem Programm. Hier noch die Adresse:
BFW Würzburg, Helen-Keller-Straße 5, 97209 Veitshöchheim. Eine
Wegbeschreibung zum BFW und mehr Infos zum Programm gibt´s unter
www.bfw-wuerzburg.de
                                                                   
Seit Januar 2013 gibt das Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) den
Schwerbehindertenausweis im handlichen Kartenformat aus. Im Juni konnte das
ZBFS bereits den 100.000. neuen Ausweis überreichen.
 
"Wir freuen uns, dass das moderne Format so hervorragend angenommen wird",
sagt Walter Oertel, Leiter der Abteilung Schwerbehinderten-Feststellung in
der ZBFS-Zentrale in Bayreuth. "Von den rund 1,1 Millionen schwerbehinderten
Menschen in Bayern verfügen damit schon fast zehn Prozent über den neuen
Ausweis. Wichtig ist aber: Die alten Ausweise können weiter verwendet
werden. Sie bleiben gültig!"

Der Ausweis im Scheckkartenformat bietet schwerbehinderten Menschen
zahlreiche Vorteile:

Platzsparend, klein und damit zeitgemäß ersetzt er den größeren
Papierausweis.

Berechtigte bekommen den Ausweis direkt vom ZBFS nach Hause gesandt. Sie
müssen ihre Ausweise nicht mehr, wie bisher, bei der Gemeindeverwaltung
abholen.

Ein Aufdruck in englischer Sprache ("The holder of this card is severely
disabled.") erleichtert den Nachweis der Behinderung im Ausland.

Ausweise mit dem Merkzeichen "Bl" (Blindheit) erhalten zusätzlich die
Buchstaben "sch-b-a" in Brailleschrift. Berechtigte können sie dadurch von
anderen Karten im gleichen Format leicht unterscheiden.
 
Informationen zum Schwerbehinderten-Feststellungsverfahren finden Sie unter:
www.zbfs.bayern.de/schwbg/index.html.

 

Ihr

 

BBSB-Inform

Zusätzliche Informationen