Newsletter bbsb-inform

Bundesregierung veröffentlichte Teilhabebericht - Interviewpartner für Doktorarbeit gesucht - BBSB-Inform - 07.08.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Der Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen
mit Behinderungen erscheint einmal in der Legislaturperiode. Er wurde vom
Bundesministerium
für Arbeit und Soziales erstellt. Für die Neukonzipierung lieferte die
Universität Bielefeld mit einer Vorstudie die Grundlagen. Darauf aufbauend
hat die Prognos AG innerhalb von zwei Jahren die Daten für den
Teilhabebericht zusammengetragen. Begleitet und unterstützt
wurden die Wissenschaftler von einem interdisziplinär besetzten
wissenschaftlichen Beirat. Dieser hat die wesentlichen Erkenntnisse des
Berichts kommentiert und eine Einschätzung der Lebenslagen geliefert.
In dem neunköpfigen Gremium haben drei vom Deutschen Behindertenrat
benannte Wissenschaftler mitgearbeitet.

Der über 450 Seiten umfassende Bericht, der am 31. Juli veröffentlicht
wurde, befasst sich mit den Teilhabefeldern
Familie und soziales Netz, Bildung und Ausbildung, Erwerbsarbeit und
Einkommen, alltägliche Lebensführung, Gesundheit, Freizeit, Kultur und
Sport, Sicherheit und Schutz vor Gewalt sowie Politik und Öffentlichkeit.
Besondere Schwerpunktthemen sind die Situation von älteren Menschen
sowie Menschen mit psychischen Behinderungen.

Der Bericht untersucht die Frage, inwiefern Menschen, die beeinträchtigt
sind, im Zusammenwirken mit Umweltfaktoren in ihren Teilhabechancen
eingeschränkt und somit behindert sind.

 

Hubert Hüppe, der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange
behinderter Menschen, begrüßte den neuen Ansatz: „Der Teilhabebericht
zeigt deutlich, dass es oft die Lebensverhältnisse sind, die Menschen
behindern und nicht ihre Einschränkungen. Seit langem weisen Menschen mit
Behinderungen darauf hin, was sie von der gleichberechtigten Teilhabe abhält. Ich bin
daher froh, dass ihre Sicht in diesen Bericht eingeflossen ist.“

Interviewpartner für Doktorarbeit gesucht

Daniela Preiß sucht geburtsblinde Interviewpartner, die in Bayern wohnen,
für ihre Doktorarbeit:

Ich schreibe meine Doktorarbeit an der Friedrich-Alexander-Universität
Erlangen-Nürnberg, konkret bei der Erlanger Buchwissenschaft. Dieses Fach
befasst sich mit dem Medium Buch in kultureller, ökonomischer und technischer
Perspektive.

 

In meiner Dissertation, für die ich Interviewpartner suche, beschäftige ich
mich mit Buchnutzung und Leseverhalten blinder Menschen. Das Ziel der Arbeit
besteht zum Einen darin, die Bedürfnisse (bzw. Motive), also letztlich die
Leseinteressen blinder Mediennutzer zu ermitteln. Zum Anderen soll
aufgezeigt werden, ob sie mit dem vorhandenen Medienangebot zufrieden sind. Am Ende
stehen idealerweise Verbesserungsvorschläge für Blindenbibliotheken und
kommerzielle Anbieter wie Buchhandlungen oder Downloadportale.

Wichtig ist mir dabei, nicht nur mit Menschen zu sprechen, die gerne und
viel lesen, sondern genauso auch mit Weniglesern. Denn ich will ein
möglichst breites Spektrum abbilden und die Vielfalt Ihrer Einstellungen, der Medienauswahl
und der Mediennutzung erfassen.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich bei diesem Projekt unterstützen.
Die Interviews finden am Telefon statt und dauern, geschätzt nach
Erfahrungswerten aus Testbefragungen, bis zu eineinhalb Stunden.

Für die Teilnahme müssen Sie geburtsblind sein und in Bayern wohnen.
Außerdem benötige ich, um meine Stichprobe richtig zusammensetzen zu können,
bereits im Vorfeld ein paar Angaben: Ihr Alter, Geschlecht, berufliche Situation
(Was haben Sie gelernt, was machen Sie aktuell?) und Wohnsituation (Leben
Sie alleine, mit Blinden, Sehbehinderten oder Sehenden zusammen?).

Und: Wie haben Sie von meiner Anfrage erfahren? Zum Beispiel durch BBSB
Inform als Newsletter, im Internet, am Telefon ... 

 

Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 oder rufen mich an unter 09131 / 973 95 53.

Selbstverständlich werden Ihre persönlichen Daten und sonstigen Angaben
anonym behandelt. Eine Auswertung der Ergebnisse schicke ich Ihnen gerne zu,
sobald die Doktorarbeit abgeschlossen ist.

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Daniela Preiß

Biographin und Romanautorin
www.suesser-wahnsinn.de.vu

 

Ihr BBSB-Inform

Zusätzliche Informationen