Newsletter bbsb-inform

Bayernrundschlag veröffentlicht 100. Ausgabe und steht zum Download bereit - BBSB-Inform - 03.09.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Hier gibt’s was auf die Ohren!
Spritzig und informativ - so spricht der Bayernrundschlag, das akustische Jugendmagazin des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes e.V.

(BBSB), seit 1994 sein junges Publikum an. Die 100. Ausgabe ist erschienen und BBSB-Inform schaut zurück und informiert sie über die 100.

Ausgabe, die nun bereits zum download verfügbar ist.

 

Im September 2013 kommt nun der 100. Bayernrundschlag heraus. „Ich freue mich, diese Jubiläumsausgabe gestalten zu dürfen. Es ist schön, dass es

dieses Magazin schon so lange gibt. Es hat wirklich eine Informationslücke in unserer Medienlandschaft geschlossen“, sagt der selbst blinde

Redakteur und Moderator des Bayernrundschlags Christian Dellert, der seit Anfang 2007 für die Inhalte verantwortlich zeichnet.

 

„Wenn unsere Jugend so ein Magazin einfordert und bereit ist, es selbst zu machen, dann können wir nur Ja sagen“, meint BBSB Landesvorsitzende

Judith Faltl „sie gestalten damit unser Verbandsleben und die Zukunft des BBSB mit - ganz nach dem Motto unserer Konzeption 2020 „Wir gestalten

Zukunft“.“

 

Sechsmal im Jahr, immer in den ungeraden Monaten, wird der Bayernrundschlag veröffentlicht und als Podcast auf der Jugend-Website des BBSB

eingestellt. Dort ist er unter folgendem Link abrufbar: www.jugend.bbsb.org/bayernrundschlag2
Außerdem erscheint er als MP3 im DAISY-Format auf DBSV-inform, dem akustischen Verbandsmagazin des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes

e.V. (DBSV). Der DBSV ist der Dachverband der Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe in Deutschland mit insgesamt 20 Landesvereinen. DBSV-inform

wird bundesweit verschickt und erreicht damit rund 16.000 Hörer.

 

Obwohl der Bayernrundschlag ein bayerisches Medium ist, wird er über die

Landesgrenzen hinaus gerne gehört.

Das auf die Interessen blinder und sehbehinderter Jugendlicher zugeschnittene Magazin berichtet rund eine Stunde über News aus der Medienwelt

oder über Aktuelles zum Thema Hörfilm. Es enthält Buchtipps, Veranstaltungshinweise sowie Neues über Hilfsmittel, Infos rund um das Internet, den

Computer und vieles mehr.

 

Die Publikation entstand als jugendgerechtes Pendant zur Bayernrundschau. Dabei handelt es sich um das akustische Vereinsmagazin des BBSB,

welches schwerpunktmäßig Vereinsangelegenheiten zum Thema hat.
Nicht nur Jugendliche und junge Erwachsene haben Interesse an den unterhaltsam aufbereiteten Inhalten. „Der älteste Zuhörer, der sich mal

gemeldet hat, war 86 Jahre alt“, erzählt Christian Dellert „er rief aus dem Seniorenheim an und war ganz angetan von den frischen Tönen.“

 

Ja, und nun steht sie zum Download bereit die 100. Ausgabe.
Christian Dellert, der Redakteur schreibt dazu:

 

Selbstverständlich ist die Jubiläumsnummer eine besondere Ausgabe mit jeder Menge älterer Beiträge aus den letzten 19 Jahren, die besonders

witzig oder skuril waren. Außerdem habe ich mir Gäste eingeladen und nehme es mit der Zeit nicht so genau. Anstatt der üblichen 60 Minuten dauert

dieser Rundschlag rund 105 Minuten. Zur besseren Orientierung im Podcast nachfolgend nicht nur wie immer der Inhalt, sondern auch Zeitangaben, ab

der die einzelnen Beiträge beginnen:

 

- Annette beginnt mit der Bitbox (ab 3:16 Min.) und stellt den französischen Kriminalroman "Die nacht des Zorns" und das Buch "So lange am Himmel

Sterne stehen" vor. Beide sind im BIT-Zentrum als Fortsetzungsroman oder komplett in Ordnern in Punktschrift erhältlich.

- Anschließend folgt ein längeres Interview mit dem Gründer und Moderator der ersten 30 Ausgaben, Jürgen Beer (ab 8:23 Min.). Wer zum Beispiel

wissen will, warum der Bayernrundschlag Bayernrundschlag heißt, erfährt es hier.

- News gibt es wie gewohnt in der Infothek (34:10).

- Im Interview bereits erwähnt: In einem Telefonstreich aus dem Jahr 1994 versucht Jürgen, die Blindenhund-Alternative Führziege einer

Mitarbeiterin des Blindenbundes schmackhaft zu machen (38:58).

- Ein Interview mit Verena Göttler, die den Bayernrundschlag vom Jahr 2000 bis Ende 2006 moderiert hat, darf natürlich nicht fehlen  (44:31).

- Aus der Mai-Ausgabe 2000 gibt es anschließend Verenas ersten Beitrag zu
hören: Eine bunte und stimmungsvolle Reportage über das Maifest am Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte (51:27).

- Berndy bringt euch wieder auf den aktuellen Stand rund um Medien (57:35).
Ausführlich berichtet er rund um den neuen Sportsender Sport1FM.

- Was macht ein Blinder eigentlich in seiner Freizeit? - Diese Frage stellte ich im Sommer 2001 Nürnberger Passanten bei einer Straßenumfrage.

Die teils fundierten, oft aber auch skurilen oder komischen Antworten gibts hier nochmal (64:04).

- Danach hört ihr die beiden Rubriken Eventtipps (71:18)und Rund um den Hörfilm (74:17).

- In den unseriösen Nachrichten bewies die damalige Rundschlagredaktion Humor und satirisches Können, in dem wahre Gegebenheiten aufgebauscht und

auf die Schippe genommen oder Meldungen auch mal ganz frei erfunden wurden.
Hier die erste Ausgabe von 1995 (79:03).

- Nach Gratulationen von Hörern (83:47) gibt es ein Wiederhören mit Uta und Bodo in der Comedy Bayerndurchschlag (90:18). Wie diese Comedy

entstand bzw.
was es mit ihr auf sich hat, könnt ihr zuvor in einem Talk erfahren (87:26).

- Zum Schluss schließlich gibts ein herzliches Danke an alle Mitwirkenden der letzten 19 Jahre (102:09).

 

Der Bayernrundschlag kann direkt als Stream angehört oder als Datei heruntergeladen werden.
Und wer auch die 100 weiteren Ausgaben nicht verpassen will, kann den Podcast-Feed abonieren.
All das finden sie auf http://bayernrundschlag.podspot.de

 

Bei Fragen zum Bayernrundschlag können Sie sich gerne per Mail an Christian Dellert unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

 

Ihr BBSB-Inform

Zusätzliche Informationen