Newsletter bbsb-inform

BBSB Mitgliederrundschreiben 2018: Mit uns können Sie rechnen - BBSB-INform - 14.09.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

einmal im Jahr schreibt der BBSB alle seine Mitglieder und die blinden und sehbehinderten Menschen in Bayern, die wir kennen, an.

Wir informieren über unsere Arbeit und geben wichtige informationen weiter.

Heute veröffentlichen wir auch für sie diesen Brief.

der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. vertritt über 80.000 blinde, sehbehinderte und zusätzlich gehandikapte Menschen in Bayern. Zahlreiche Mitglieder unterstützen den BBSB und seine Ziele. Mit diesem Rundschreiben stellen wir Ihnen unsere aktuellen Entwicklungen und Erfolge vor, die wir nur mit vielen Menschen an unserer Seite erreichen konnten.

Mitglieder erhalten dieses Schreiben ebenso in Punktschrift oder als E-Mail, falls Sie das gewünscht haben.

  1. 1. Sehbehindertengeld

Seit 10 Jahren setzt sich der BBSB dafür ein, dass auch hochgradig sehbehinderte Menschen einen finanziellen Nachteilsausgleich erhalten. Seit Januar dieses Jahres können Betroffene nun endlich „Sehbehindertengeld“ erhalten. Die Sätze liegen derzeit bei etwa 30 Prozent des ungekürzten Blindengelds - mindestens aber 183 Euro. Menschen, die zusätzlich eine an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit haben, erhalten den doppelten Betrag - 366 Euro. Das Sehbehindertengeld kann beim Zentrum Bayern Familie und Soziales beantragt werden. Wir unterstützen Sie dabei und beraten Sie gerne zu den Voraussetzungen und Anrechnungsregelungen im Detail. Ansprechpartner sind die Mitarbeiter in unseren Sozialabteilungen.

  1. 2. „Blickpunkt Auge“-Sprechstunden – schnelle Hilfe bei Sehveränderungen

Ab dem 1. August wird das Projekt für drei Jahre fortgeführt. In dieser zweiten Phase führen wir unter dem Titel „Blickpunkt Auge-Sprechstunden vor Ort in Bayern“ unser örtliches und das mobile Beratungsangebot zusammen. Das Beratungsmobil wird bayernweit unterwegs sein. An geeigneten Standorten wie Marktplätzen, vor Geschäften oder Zentren für betreutes Wohnen ist das Beratungsteam für Ratsuchende da. Beratungen finden darüber hinaus in unseren oder den Räumen Dritter sowie am Telefon statt. Ratsuchende sind meist von Sehveränderungen Betroffene, können aber auch Angehörige und andere am Thema Interessierte sein. Auf der Homepage von Blickpunkt Auge, www.blickpunkt-auge.de, finden Sie die Beratungstermine. Maßgeblich für den Start der zweiten Projektphase ist eine Förderung durch die Aktion Mensch. Unser Dank gilt auch allen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen, die das Vorhaben tatkräftig unterstützen.

  1. 3. Neue Telefonsprechstunde: wir sind für Sie da

Seit April bietet der Landesvorstand allen Mitgliedern eine telefonische Sprechstunde an. Immer am letzten Mittwoch eines Monats zwischen 19:00 Uhr und 20:00 Uhr hat ein Mitglied des Landesvorstandes ein offenes Ohr für Ihre Anregungen und Wünsche. Sie erreichen uns jeweils unter der Telefonnummer 089 55 988 599. Hier sind die nächsten Termine:

Mittwoch, 26.09.2018 – 19:00 bis 20:00 Uhr

Mittwoch, 31.10.2018 – 19:00 bis 20:00 Uhr

Mittwoch, 28.11.2018 – 19:00 bis 20:00 Uhr

Mittwoch, 19.12.2018 – 19:00 bis 20:00 Uhr

Das Angebot wird probeweise bis zum Ende dieses Jahres bestehen. Im Anschluss wird über das weitere Vorgehen entschieden. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

  1. 4. Die EUTB – ein neues Beratungsangebot

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) berät Menschen mit Behinderungen und solche, die von Behinderung bedroht sind. Sie ergänzt die Beratung der Rehabilitationsträger und ist für Sie unentgeltlich. Beauftragter der Teilhabeberatung bei uns ist Diplom-Sozialpädagoge Volker Tesar. Er ist in unseren „Blickpunkt Auge“-Beratungsstellen in Regensburg und Würzburg für Sie da: am Montag und Dienstag in Regensburg; mittwochs, donnerstags und freitags in Würzburg zu etwas unterschiedlichen Zeiten. Die genauen Angaben finden Sie auf unserer Internetseite: www.bbsb.org/ratgeber/teilhabeberatung

  1. 5. Bayerische Blindenhörbücherei e.V. mit neuem Namen

Seit April dieses Jahres trägt die Bücherei einen neuen Namen: Bayerische Hörbücherei für Blinde, Seh- und Lesebeeinträchtigte e.V. (BBH). Der Name verdeutlicht, dass nicht nur blinde, sondern auch seh- oder lesebeeinträchtigte Menschen von der Hörbücherei profitieren können. Die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen wie den Bibliotheken, Augenkliniken und Senioren- und Pflegeheimen soll besser koordiniert werden. So können auch Menschen, die im fortgeschrittenen Alter von einer Seh- oder Lesebeeinträchtigung betroffen sind, das Angebot der Bayerischen Hörbücherei nutzen. Bereits im Jahr 2017 erweiterte die Hörbücherei die Zahl der ausleihbaren Hörbücher um 3.510 Titel auf nun insgesamt 37.720. Dieses Angebot erreichen Sie über das Internet: www.bbh-ev.org oder per
Telefon: 0 89 – 1 21 55 10.

  1. 6. Ihre Spende für ein besseres Orientierungs- und Leitsystem im AURA-HOTEL

Saulgrub

Viele von Ihnen kennen das AURA-HOTEL in Saulgrub bereits, weil Sie schon einmal an Seminaren oder Freizeiten teilgenommen haben oder Ihren Urlaub in den schönen Ammergauer Alpen verbracht haben. Gerade für blinde und sehbehinderte Menschen ist das AURA-HOTEL Saulgrub eine einzigartige Einrichtung in Bayern. Es ist das einzige Hotel nicht nur in Bayern, sondern in ganz Süddeutschland, das speziell auf die Bedürfnisse von blinden und sehbehinderten Menschen ausgerichtet ist. Dort werden wir im Dezember Sanierungsarbeiten durchführen. Wir möchten ein modernes Orientierungssystem einrichten, das für unsere Gäste im Gebäude wie auch im Außengelände hilfreich ist (z.B. durch ein modernes Leitsystem und kontrastreiche Gestaltung). Uns liegt es sehr am Herzen, die Orientierung unserer Gäste zu verbessern. Bitte helfen Sie, damit dieser lange gehegte Wunsch wahr wird, und unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Mit herzlichen Grüßen

Judith Faltl

Landesvorsitzende

Dr. Stefan Insam

Stv. Landesvorsitzender

Steffen Erzgraber

Landesgeschäftsführer Verbands- und Sozialpolitik

Christian Scherm

Landesgeschäftsführer Finanzen und Administration

Ihr BBSB-Inform

BBSB-Inform wird Ihnen, wann immer Sie das wollen, am Telefon vorgelesen.

Wählen Sie: 0871 7000 14000. Es gilt das für den benutzten Anschluss vereinbarte Verbindungsentgelt ohne Aufschlag.

Das Redaktionsteam können sie folgendermaßen erreichen

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Judith Faltl Telefon 0 89 - 68 52 58

Wenn Sie sich zum BBSB-Inform-Newsletter anmelden möchten, schicken Sie eine leere E-Mail an

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dann erhalten Sie von Montag bis Freitag aktuelle Informationen aus dem Blinden- und Sehbehindertenwesen.

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Senden Sie hierfür eine leere E-Mail an mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen