Newsletter bbsb-inform

Indornavigationssystem in der Landesgeschäftsstelle des BBSB e. V. - BBSB-Inform - 09.07.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Landesgeschäftsstelle des BBSB e. V. wurde nun mit einem Indornavigationssystem ausgestattet.

unser Landesverkehrsbeauftragter Herr Johannes Voit und unsere beiden Referenten für barrierefreie Umwelt- und Verkehrsraumgestaltung Herr Karl Depner und Herr Peter Bleymaier haben beim Geschäftsführer Herrn Hansjörg Lienert von Dräger & Lienert angefragt, ob sich die Firma bereiterklären würde, das Orientierungssystem BlindSquare Event Beacon Positioning System (BPS, Blind SQ Event) zu Ausstellungs- und vorführzwecken in der Landesgeschäftsstelle des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes e. V. (BBSB e. V.) aufzubauen. Herr Lienert erklärte sich bereit und so konnte das System am 12.06.2018 eingerichtet werden.

Depner sagt: „Jetzt können wir seheingeschränkten Menschen das System, Blind SQ Event, vorführen. Unsere Besucher können sich nun ergänzend zum taktilen und kontrastreich gestalteten Leitsystem auch via Smartphoneapp in unseren Räumen orientieren und informieren.“

Was ist die App „Blind SQ Event“? Eine Unterstützung für blinde und sehbehinderte Anwender sich eigenständig orientieren zu können. Verschiedene integrierte Techniken geben dem Nutzer die Möglichkeit, den Weg von der Haustür bis zum Ziel zu planen und sich während des Gehens jederzeit zu orientieren. Für die Bewegung außerhalb von Gebäuden nutzt die in Finnland von der Firma Mibsoft entwickelte App GPS-Daten und frei verfügbares Kartenmaterial, um dem blinden Nutzer ein Gefühl für seine Umgebung zu verschaffen. Bewegt sich der Anwender als Fußgänger durch die Stadt, werden ihm alle wichtigen Straßen und Lokalitäten, die er passiert, angesagt. Adressen und selbst angelegte Punkte können „verfolgt“ werden, wodurch der Nutzer regelmäßig Informationen über Entfernung und Richtung zum Ziel erhält. Auch Stationen des öffentlichen Nahverkehrs werden beispielsweise angezeigt. BlindSquare Event kann außerdem Adressen an alle gängigen Navigations-Apps weitergeben und direkt die Berechnung der Route starten. Neben den Ansagen der Navigationssoftware unterstützt Blind SQ Event

den Nutzer mit Informationen über umliegende Straßenkreuzungen und begleitet ihn so zum Ziel.

War Blind SQ Event zunächst auf die Nutzung außerhalb von Gebäuden beschränkt, kann es inzwischen durch die Nutzung sogenannter „Bluetooth Beacons“ auch innerhalb von Gebäuden eingesetzt werden. Diese kleinen Kästchen von der Größe einer Streichholzschachtel werden an neuralgischen Punkten im Gebäude verteilt und liefern wertvolle Informationen, wenn der Nutzer in ihre Nähe kommt. Es können Daten, wie Öffnungszeiten, Belegungspläne usw. auf Wunsch ausgegeben werden. Kommt der Blind SQ Event-Nutzer in den Signalbereich eines dieser Beacons, wird mit Hilfe des Kompass im Smartphone die Blick- bzw. die Bewegungsrichtung ermittelt. Daraufhin werden die für diesen Beacon und die aktuelle Richtung gespeicherten Nachrichten ausgegeben.

Man kann das System auch mit speziellen Beacons ausstatten, welche erlauben es, im Notfall Warnmeldungen und Anweisungen auszugeben. Diese Beacons werden beispielsweise im Falle eines Brandes aktiviert und geben dem Nutzer Anweisungen, die ihn zum nächsten Ausgang leiten.

Der Geschäftsführer von Dräger & Lienert Herr Lienert sagt: „BlindSquare Event ermöglicht es Behörden, Universitäten und Firmen, ihre öffentlichen Räumlichkeiten für Blinde Menschen zugänglich zu machen. Der blinde Besucher wird so in die Lage versetzt, das Büro des Sachbearbeiters beim Finanzamt, oder die Gemüsetheke im Supermarkt eigenständig finden zu können.“

Der Landesverkehrsbeauftragte des BBSB e. V. Johannes Voit ergänzt „dieses System ist eine gute Ergänzung zu Bodenindikatoren, da ein blinder und sehbehinderter Mensch schon während dem Laufen nützliche zusätzliche Informationen erhält“.

Der Referent für barrierefreie Umwelt- und Verkehrsraumgestaltung des BBSB e. V. Karl Depner sagt: „Gerne würden wir natürlich betroffenen Menschen auch andere digitale Orientierungssysteme in unseren Räumen präsentieren, daher sind wir auch mit anderen Firmen im Gespräch“.

Die Landesvorsitzende Judith Faltl des BBSb e. V. bedankt sich bei allen Beteiligten für die Realisierung des Projektes.

Dräger & Lienert ist herstellerunabhängig und vertreibt Blindenhilfsmittel wie Braillezeilen und Bildschirmlesegeräte fast aller Anbieter. Mit den eigenen, inklusiven DL Produkten erschließt Dräger & Lienert Arbeitsplätze, die mit Standardsystemen nicht betrieben werden können. Durch technische Innovation werden moderne, digitale Systeme zugänglich gemacht. Die Firma arbeitet für Behörden, Industriebetriebe und Selbständige und ist im deutsch- und englischsprachigen Raum tätig.

Ihr BBSB-Inform

BBSB-Inform wird Ihnen, wann immer Sie das wollen, am Telefon vorgelesen.

Wählen Sie: 0871 7000 14000. Es gilt das für den benutzten Anschluss vereinbarte Verbindungsentgelt ohne Aufschlag.

Das Redaktionsteam können sie folgendermaßen erreichen

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Judith Faltl Telefon 0 89 - 68 52 58

Wenn Sie sich zum bbsb-inform-Newsletter anmelden möchten, schicken Sie eine leere E-Mail an

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dann erhalten Sie von Montag bis Freitag aktuelle Informationen aus dem Blinden- und Sehbehindertenwesen.

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Senden Sie hierfür eine leere E-Mail an

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen