Aktuelles

Weiterbildung zur Rehabilitationsfachkraft für Blinde und Sehbehinderte

Weiterbildung zur Rehabilitationsfachkraft für Blinde und Sehbehinderte Eine neue Herausforderung mit Sinn

Orientierung im Straßenverkehr, Mobilität, Nutzung der richtigen Hilfsmittel und lebenspraktische Tätigkeiten für Blinde und Sehbehinderte – all das sind Themen, mit denen sich die Rehabilitationsfachkräfte in der Weiterbildung theoretisch und praktisch auseinandersetzen. Am Ende der Ausbildung sollen sie in der Lage sein, diese Themen an Blinde und Sehbehinderte zu vermitteln und sie unterstützen, ein selbstbestimmtes Leben zu erlangen. Die Weiterbildung gliedert sich in zwei Ausbildungszweige. 

Weiterlesen: Weiterbildung zur Rehabilitationsfachkraft für Blinde und Sehbehinderte

Deutscher Hörfilmpreis

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) hat die Nominierungen für die Verleihung des Deutschen Hörfilmpreises am 19. März 2019 bekannt gegeben. Der Preis wird für herausragende Hörfilm-Produktionen in den vier Kategorien Kino, TV, Dokumentation und Kinder-/Jugendfilm verliehen. Die Preisträger werden am Dienstag, 19. März 2019 in Berlin geehrt. Weitere Informationen unter: https://deutscher-hoerfilmpreis.de

Blindengerechte Führung in der Kaffeerösterei Seeberger

Das Foto zeigt die Teilnehmer in der weißen Besucher-Schutzkleidung
© BBSB e. V.

Am 9. Oktober 2018 erlebten die Mitglieder der Bezirksgruppe Schwaben-Augsburg eine Betriebsführung bei der Kaffeerösterei Seeberger in Ulm. Nach der Anreise mit Zug bzw. Privat-PKW wurden wir bei der Firma Seeberger im Gewerbegebiet Donautal in Ulm von unserer Führerin begrüßt. Da wir auch den Produktionsbereich erleben durften, mussten sich alle Teilnehmer in eine Einwegkleidung "einpacken", die Hände desinfizieren und Handys sowie Schmuck abgeben. Im Museum der Firma erklärte uns die Führerin die Geschichte des Betriebes seit über 150 Jahren. Im Hochregallager anschließend war es bei Kühlschranktemperatur ziemlich frisch. Sowohl dort als auch im anschließenden Produktionsbereich konnten wir die selbstfahrenden Stapler erleben, die wie von Geisterhand die Waren auf Paletten abholten und verteilten. Beim Versuch auf einen dieser elektronischen Wunderwerke zuzugehen, bremste dieser sofort ab und blieb stehen, bis die "Gefahr" für ihn vorbei war. Da es in der Produktionshalle durch die Röstöfen, Trocknungsanlagen, Reinigungsanlagen und Verpackungsmaschinen ziemlich laut war, konnten wir den Erklärungen unserer Führerin aber trotzdem sehr gut folgen, weil eine mobile Höranlage eingesetzt wurde und jeder den berühmten Knopf im Ohr hatte. Zum Schluss wurden wir nach einem Fototermin noch ins Cafe der Firma zu einer Tasse selbstproduzierten Kaffee eingeladen. Jeder Teilnehmer bekam auch noch ein kleines Geschenk mit Artikeln der Firma Seeberger.

Landtagswahl in Bayern 2018: Der BBSB e.V. fragt - Politiker antworten

Themen:
1. Barrierefreie Umwelt- und Verkehrsraumgestaltung
2. Teilhabe am Arbeitsleben
3. Bildung – schulische Inklusion – mobile sonderpädagogische Dienste

Vertreter der im Bundestag vertretenen Parteien sowie Freie Wähler wurden vom BBSB zu diesen Themen befragt und um Stellungnahme gebeten. Ursprünglich in der für den 25.6. geplanten Podiumsdiskussion. Diese musste jedoch leider kurzfristig abgesagt werden. Daraufhin bat der BBSB e.V. schriftlich um Antwort.

Zum Download des Dokuments mit den Fragen, Antworten sowie Hintergrundinformationen zu den einzelnen Themen nutzen Sie den Link Handout zur Podiumsdiskussion (pdf)

Neujahrsempfang 2018 in der Münchner Residenz

 

Ministerpräsident Horst Seehofer im Gespräch mit Judith Faltl, Landesvorsitzende des BBSB e.V.

Judith Faltl, Landesvorsitzende des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes e.V. (BBSB), war am 12. Januar 2018 zu Gast beim Neujahrsempfang des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer in der Münchner Residenz. Sie überbrachte vom BBSB e.V. die besten Wünsche für den Freistaat Bayern und für seine Person.
In einem persönlichen Gespräch tauschten sie sich vertrauensvoll und konstruktiv aus. Thema war auch die schulische Inklusion in Bayern, die dem Ministerpräsidenten am Herzen liegt.

Zusätzliche Informationen